Ein neuer Marschall - Der Heermeister ordnet sein Haus, Teil 1

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dramatis personae:


Ende Rahja 1035 BF, Burg Perlenblick nahe Perricum

Nach der Rückkehr aus Garetien wartete auf den Marschall des Markgrafen einiges an liegengebliebenen Akten auf Perlenblick. Und einige weitere Vorhaben hatte er selbst mitgebracht aus seinen Gesprächen mit dem neuen großgaretischen MarschallUrion von Reiffenberg und Wulf von Streitzig. Es galt einen Legionsstab aufzubauen und vorzubereiten, ohne die Wehr Perricums zu vernachlässigen. Eine Wehr, die selbst nach der Leistung der geforderten Unterstützung an Garetien noch sechs Regimenter stark sein würde laut seinen Plänen.

Neben Aldron selbst, der an einem wuchtigen Tisch Platz genommen hatte, auf dem früher einmal die Fürstin in kleiner Runde zu speisen geruhte bei ihren Aufenthalten, waren noch zwei seiner Adjutanten anwesend: Jarin von Birkenbruch hantierte an einer Ecke des Tisches mit verschiedenen Urkunden herum und erhitzte Siegelwachs. Cordovan von Keres referierte gerade erneut über die Fortschritte der Landwehrausbildung in den einzelnen Baronien. Als er geendet hatte, reichte er eine Pergamentrolle hinüber. "Hier ist das Wichtigste nochmal niedergelegt."

Der Firunslicht nahm das Schriftstück entgegen und warf einen Blick darauf. "Das deckt sich mit dem eben gehörten?" Cordovan nickte. "Und die Fakten sind Euch ohnehin geläufig, Leutnant." Das war eher eine Feststellung. "Euch auch, Hauptmann?"

Der Angesprochene sah auf. "Wir sind das zu zweit bereits vorab durchgegangen, Excellenz. Auch Hauptmann Hassloch ist entsprechend informiert."

Der Heermeister nickte zufrieden, warf noch einen Blick auf das Pergament und schob es dann zu Jarin hinüber. "Verbrennen. Wir brauchen keine unnötigen Niederschriften, die dem Feind in die Hände fallen könnten." Jarin nahm das Blatt und hielt es an die Kerze, mit der er das Wachs erhitzte. Schnell fing es Feuer und er ließ es nach einigen Augenblicken auf den Steinfußboden fallen.

"Ihr werdet die vorgesehenen Obristen noch informieren müssen", ergänzte Cordovan noch seine Ausführungen zur Lage.

Aldron nahm derweil die Pergamente und das heiße Wachs im Tiegelchen entgegen. "Ja. Keres, ihr organisiert ein Treffen mit den entsprechenden Personen. Nicht hier, in Brendiltal. Keine Briefe, persönlich und mit Hinweis auf Geheimhaltung. Danach ist Eure Arbeit an den Landwehren vorerst beendet und Hassloch übernimmt. Ich habe neue Aufgaben." Nachdem er die erste der angefertigten Urkunden gelesen hatte, nickte er zufrieden, bevor er seinen Siegelstempel darauf drückte. "Mit den zusätzlichen Aufgaben, die auch für den großen Heerbann auf ihn warten, wird der Pfiffenstock genug Verantwortung tragen, den Obristenrang zu rechtfertigen." Jarin schmunzelte. "Immerhin muss er allen Kram für über achttausend Mann beschaffen. Ob er wohl erfreut ist?" Aldron schob das gesiegelte Pergament etwas von sich. "Ich werde es sehen. Das übernehme ich selbst, wenn ich wieder in Perricum bin. Hoffen wir, dass Isenbrunn auch da ist, damit ich ihn gleich in seine Aufgaben einweisen kann." Erneut wurde ein Siegel in Wachs gedrückt.

Cordovan sah etwas wehmütig darauf, wie der Junker den Posten des Aufklärungsmeisters zugesprochen bekam mit dieser Handlung. Bis eben hatte ein Stück in ihm gehofft, selbst diese Abteilung übernehmen zu können, hatte sein Vorgesetzter doch von neuen Aufgaben gesprochen. Nun zog der alte Isenbrunn an ihm vorbei im Rang ... bei Einstellung Hauptmann. Nachdenklich starrte er an die Wand gegenüber und durch sie hindurch. Hatte man es ihm übel genommen, sich nicht mehr für die Ernennung des Heermeisters zum Marschall der Königin einzusetzen oder wirkte etwa noch die Sache in Wasserburg nach?

Derweil hatte dieser das letzte Siegel gefertigt und war aufgestanden. Auch Jarin hatte sich erhoben und bemühte sich um ein ausdrucksloses Gesicht und Haltung. Letzteres gelang ihm besser als ersteres. Auch Cordovan nahm Haltung an, war nun aber verwirrt und man sah es ihm an. Aldron indes, in der linken noch immer die letzte Urkunde haltend, baute sich vor ihm auf und musterte kurz die wie stets etwas laxe Haltung des Keres-Sprosses. Seine Stirnfalte wuchs etwas, aber er ging darüber hinweg.

"Leutnant, Ihr habt trotz aller Widrigkeiten mit der Landwehr gute Arbeit geleistet. Wie gesagt, habe ich nun andere Aufgaben für Euch. Ihr werdet euch mit Oberst Rahjan von Pfiffenstock jetzt verstärkt auseinandersetzen und das Wissen um Trosswesen und Beschaffung vertiefen. Ich werde euch in den Stab Marschall Reiffenbergs mitnehmen, wenn es soweit ist, und dort mit Fourage und Tross betrauen. Damit werdet ihr Pfiffenstocks Mann vor Ort sein, Hauptmann von Keres. Rühren." Ohne weitere Umschweife überreichte er dem Verdutzten seine Ernennungsurkunde zum Hauptmann der Markgräflichen, dann wendete er sich um und kehrte an seinen Platz zurück.

"Den Rest des Tages frei, Hauptmann. Ihr scheint Ruhe zu brauchen. Birkenbruch reicht ab jetzt. Wegtreten." Jarin zwinkerte dem anderen Adjutanten zu, machte kurz eine Geste, die besagen sollte, sie würden hinterher zusammen einen heben und nickte dann mit breitem Grinsen zur Tür hin.

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Markgrafschaft Perricum.svg   Wappen Baronie Bergthann.svg   Wappen Junkertum Ochsenau.png  
 Burg.svg
 
 Wappen Markgrafschaft Perricum.svg
 
Rah 1035 BF
Der Heermeister ordnet sein Haus, Teil 1
Ein neuer Marschall

Kapitel 1

Der Heermeister ordnet sein Haus, Teil 2